WWW.HANOMAG-KURIER.DE

Kurier mit Ruthmann-Steiger Typ 60
fotografiert 2003 in Schenklengsfeld


Erstmals in Betrieb genommen von den Stadtwerken Herford im Juni 1964


fotografiert im Juni 2007 in Schleswig-Holstein

Hier ein Foto genau dieses Fahrzeugs aus dem Jahr 1965
beim Arbeitseinsatz an einer Gaslaterne in Herford :


Dank an die Stadtwerke Herford, die dieses Foto bis heute aufbewahrten !


Der derzeitige Besitzer dieses "Turmwagens" versuchte vor einigen Jahren
die genaue Historie des Fahrzeugs zu ermitteln; das Resultat war eine
Veröffentlichung in der Tageszeitung "Neue Westfälische" vom 20.09.2007 :

20.09.2007

Unglaublich :  aber bereits am folgenden Tag ( Freitag, 21. September 2007)
konnte die "Neue Westfälische" folgendes berichten :

21.09.2007

Allerdings ist sich der Eigner des Fahrzeugs nicht mehr sicher, ob das Fahrzeug
tatsächlich irgendwann in "blaugrau" erstrahlen soll : das war zwar die erste Farbgebung,
aber die längste Zeit seines Arbeitslebens agierte dieser Kurier schließlich in der Farbe
RAL 2000 ! ...und dieser Farbton wird sowohl der Stadt Herford als auch der Gemeinde
Schenklengsfeld gerecht...und (last not least) dem jetzigen Besitzer !

Jedenfalls ist die Geschichte dieses Fahrzeugs so gut belegt wie bei kaum einem
anderen Hanomag Kurier.....neben dem ersten Kfz-Brief und dem Prüfbuch gibt es auch
noch die mit dem Fahrzeug ausgelieferte Bedienungsanleitung sowie das Inspektionsheft :


Außerdem existiert noch ein Fahrtenbuch, welches alle Einsätze in der Gemeinde
Schenklengsfeld vom 26. April 1974 bis zum 9. Dezember 1977 dokumentiert: vom km-Stand
86.823 bis zum km-Stand 90.085 ! Darunter finden sich Eintragungen wie diese :
"2.10.1976 : Sportplatz Kabel gezogen und Lampen angebracht; Anfang 88.777, Ende 88.782"
oder "3.1.1977 : in den Ortsteilen Weihnachtsbäume abgeräumt; Anfang 89.224,Ende 89.261"

Für ordinäre "Oldtimer"-Sammler wäre dieser Hanomag bloß ein reparaturbedürftiges Fahrzeug
mit heutzutage völlig unnützem Aufbau; für den jetzigen Besitzer ist er aber ein Zeitzeuge
deutscher Geschichte und soll daher auch nicht restauriert, sondern nur repariert werden,
um so die Spuren seines Arbeitslebens weitgehend zu erhalten !


Aufgrund diverser privater Komplikationen ist das Projekt leider seit damals nicht fortgeschritten !

Ende 2017 präsentiert sich der Wagen leider immer noch wie zehn Jahre zuvor :

zerlegt....

....und mit Blick auf Details wie die Vorderachse.....


...noch mit erheblichem Bedarf an Arbeit und Ersatzteilen !